Teep (Frontkick)

1381233_10200625264866475_1648240345_n

Einen ganz besonderen Denkanstoß gab mir Bernard Caplin bei seinem Seminar am 28.02: der Teep/ Frontkick im Muay Thai. Bernard, welcher viele Kämpfe direkt am Ring miterlebt verwies darauf, dass der Teep im westlichen Muay Thai oft kläglich vernachlässigt wird. In Thailand hingegen ist der Teep eine sehr wichtige Waffe, welche intensiv geübt wird

Teeps sind von der Funktion her das kupfergleiche wie der Jaab im Boxen: In erster Linie dient er zum Führen, vorbereiten und die Distanz zu überbrücken. Teeps sollten aber nicht unterschätzt werden; richtig ausgeführt können sie „messerscharf“ wehtun. Eine weitere wichtige Sache auf welche Bernard verwies ist die schützende Funktion von Teeps: Ähnlich dem Jaab im Boxen kann ich mit selbigen einen heranstürmenden Gegner auf Distanz halten. Erneut soll es hier nicht um eine Technikvermittlung gehen, da diese in der Halle stattfindet, sondern nur ein Denkanstoß sein.

Ein Kämpfer, welcher für seine messerscharfen Teeps bekannt war ist Jean-Charles Skarbowsky. Selbiger hat es beim 5. (!!) Match zwischen Khunsuk und ihm geschafft, Khunsuk mit Teeps in der 4. Runde durch TKO zu besiegen. Bei allen Kämpfen von JCS fällt auf, wie er ständig den Teep bringt, ähnlich einem Boxjaab.

Enjoy:
https://www.youtube.com/watch?v=qG9cdm33XoQ

https://www.youtube.com/watch?v=UWnpvSLy0uM

Und zu guter letzt ist auch das mit einem Teep möglich:

https://www.youtube.com/watch?v=VPIFFMCizGA

 

Beitrag von Achim Schöpf